Grundsteinlegung für neue Zweifeldsporthalle am Schulzentrum „Am Holländer“ in Döbeln

 

 

Neben Oberbürgermeister Herrn Egerer sowie dem Präsidenten des Landesamtes für Schule und Bildung Herrn Berger nahmen auch die Schulleiterinnen des Schulzentrums an der Grundsteinlegung am 19.06.18 teil.

 

Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf 4,2 Millionen Euro. Der Freistaat Sachsen unterstützt den Bau mit 1,7 Millionen Euro.

 

Für die Grund- und Oberschüler am Schulzentrum werden durch den Neubau deutlich bessere Bedingungen für den Schulsport geschaffen.

Auch dem Vereins- und Breitensport soll die Sporthalle dann zur Verfügung stehen.

Fördermittelfreigabe für die „Digitale Offensive“ in Sachsen

Döbeln / Dresden, 13.06.18

 

Für den weiteren Ausbau des Breitbandes über die „Digitale Offensive Sachsen“ wurden heute im Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages die weiteren Weichen gestellt. Wie der Landtagsabgeordnete Sven Liebhauser (CDU), selbst Mitglied des Ausschusses, informierte, wurden in der heutigen Sitzung 60,7 Mio.€ aus dem „Zukunftssicherungsfonds Sachsen“ für den weiteren Ausbau des schnellen Internets in Sachsen freigegeben.

 

„Durch diesen Beschluss werden mehrere Maßnahmen im Freistaat realisiert. Auch die Region Döbeln profitiert davon. Dazu gehört der Ausbau mit schnellem Internet in Roßwein mit 4,46 Mio.€, in Großweitzschen mit 2,69 Mio.€ sowie in Ostrau mit 1,32 Mio €.“ informierte Liebhauser.

 

„Über Digitalisierung wird viel geredet – wir haben jetzt ganz konkret gehandelt. Mit der neuen 100 Prozentförderung leistet der Freistaat zusammen mit dem Bund einen erheblichen Beitrag für die Zukunft der digitalen Infrastruktur von Sachsen.“ so Liebhauser weiter.

 

Fördermittelbescheidübergabe 2. Muldenquerung für Döbeln

 

Der Staatssekretär des Sächsischen Wirtschaftsministeriums Herr Brangs übergab am 4.6.18 Oberbürgermeister Egerer einen Fördermittelbescheid in Höhe von 4,7 Millionen Euro für den Bau der 2. Muldenbrücke in Döbeln. Damit verbunden ist die Verlängerung der Schillerstraße sowie der Neubau und die Umgestaltung des Anschlusses an die Sörmitzer Straße.

 

Nach Fertigstellung führt dies zu einer Entlastung des innerstädtischen Verkehrs. Wenn alles nach Plan läuft steht einem Baubeginn im Jahr 2019 nichts mehr im Wege.

Sachsen will rechtliche Situation für Antennengemeinschaften verbessern

Sven Liebhauser (CDU): „Gesetzgeber muss hier Klarheit schaffen“

 

Döbeln, 19.5.18.

Gute Nachrichten für Mitglieder von Antennengemeinschaften wie etwa der in Roßwein: Wie der Landtagsabgeordnete Sven Liebhauser (CDU) informiert, setzt sich der Freistaat Sachsen im Rahmen einer Bundesratsinitiative für eine Änderung des Urheberrechtsgesetzes ein und hat einen eigenen Gesetzesantrag gebracht. Damit soll eine langjährige Ungleichbehandlung von Antennengemeinschaften gegenüber Wohnungseigentümergemeinschaften beendet werden, infolge derer die Mitglieder solcher Gemeinschaften für die Weiterleitung des Fernsehsignals Urheberrechtsabgaben zu zahlen hätten. „Es ist wichtig, dass der Gesetzgeber hier Klarheit schafft und die Antennengemeinschaften, wie es sie vor allem in Sachsen, Brandenburg und Bayern gibt, mit den Wohnungseigentümergemeinschaften gleich stellt und diese ebenfalls von der Urheberrechtsabgabe frei stellt“, erläutert Sven Liebhauser.

Es seien vor allem die regelmäßigen Rückmeldungen bestehender Antennengemeinschaften wie eben jener in Roßwein, die die sächsische Staatsregierung in der jüngsten Zeit für das Thema sensibilisiert hätten. „Es gibt keinen logischen Grund dafür, warum private Antennengemeinschaften für die Weiterleitung des Fernsehsignals eine Abgabe zahlen sollen, von der andere befreit sind. Da hat der Gesetzgeber damals zweifellos unabsichtlich eine Regelungslücke geschaffen, die nun dank der sächsischen Initiative hoffentlich bald geschlossen wird“, so Liebhauser abschließend.

 

 

Sozialministerin Klepsch besichtigt Döbelner Klinik

Im Rahmen einer Landkreisbereisung und auf Einladung des Landtagsabgeordneten Herrn Liebhauser besichtige am 16.05.18 die Sächsische Staatsministerin Frau Klepsch das Klinikum Döbeln.

Geschäftsführer und ärztlicher Direktor Dr. med. Lange informierte während eines Rundgangs über die aktuelle Situation der Klinik, Personalbestand und Platzkapazitäten. Und äußerte gleichfalls auch Wünsche und Pläne für die Zukunft. So werden aufgrund der hohen Auslastung mehr Betten benötigt sowie die Genehmigung für Kathederuntersuchungen für Eingriffe am Herzen.

Der Landtagsabgeordnete Sven Liebhauser unterstützte diese Anliegen: „Für die medizinische Versorgung in der Region ist das Klinikum Döbeln von großer Bedeutung. Deshalb ist es wichtig diesen Krankenhausstandort zu stärken und mit entsprechenden Anpassungen zu unterstützen“.

Doppelt so viel Geld für die Feuerwehren in Sachsen

Pressemitteilung Sven Liebhauser (CDU)

Doppelt so viel Geld für die Feuerwehren in Sachsen

Auch die Helfer der Region können sich über eine Erhöhung der Fördermittel freuen

 

Döbeln. „Die Freiwilligen Feuerwehren der Region Döbeln werden ebenfalls von der Verdopplung der Fördermittel profitieren.“ Wie der Landtagsabgeordnete Sven Liebhauser (CDU) informierte, beschloss der Haushalts- und Finanzausschusses des Sächsischen Landtages, dem Liebhauser angehört, bereits für das Jahr 2018 die finanziellen Mittel für die Feuerwehren von 21 auf 40 Millionen Euro deutlich zu erhöhen.

 

Bis zum Jahr 2022 wird der Freistaat Sachsen 200 Millionen Euro für Investitionen bei den Feuerwehren zur Verfügung stellen. Eine beachtliche Summe kommt auch der Region zu Gute, rechnet Liebhauser vor: „So können die Döbelner Kameraden ein neues Tanklöschfahrzeug in Höhe von 385.000 Euro anschaffen. Und in Beicha kann das neue Feuerwehrgerätehaus für 560.000 Euro gebaut werden.“ Dabei wird der Freistaat 575.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung stellen.

 

Die Förderung der Feuerwehren sei in der laufenden Legislaturperiode eines der wichtigsten politischen Projekte der sächsischen Koalitionsregierung: „Die Männer und Frauen sind Tag und Nacht zur Hilfe bereit. Sie setzen oft genug ihr eigenes Leben aufs Spiel, um Mitmenschen aus Gefahren zu retten. Der Brandschutz wird größtenteils ehrenamtlich geleistet. Die Freiwilligen Feuerwehren stiften Zusammenhalt und sind in vielen Dörfern ein Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens“, so Sven Liebhauser abschließend.

 

 

 

 

 

 

 

Besuch des Kurt-Schwabe-Instituts in Meinsberg

Am 24.01.18 besuchte Staatsminister Schmidt das Kurt-Schwabe-Institut (KSI) für Mess- und Sensortechnik e.V. in Meinsberg.

Bei einem gemeinsamen Rundgang wurden die entwickelten Sensorsysteme sowie weitere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des KSI vorgestellt.

Dabei informierte der Leiter Herr Prof. Dr. Mertig über weitere innovative Projekte.

Eine intensive Zusammenarbeit erfolgt ebenso mit regionalen Unternehmen sowie der Hochschule Mittweida.

Feierlicher Baubeginn für die B175

Nach langjährigen Planungen konnte am 14.09.17 mit dem symbolischen Spatenstich der Ausbau der B 175 Choren – Döbeln, westlich der A14, starten.

In das Straßenbauvorhaben werden 16,3 Millionen Euro investiert, an welchem sich Bund, Freistaat, Landkreis sowie die Stadt Döbeln finanziell beteiligen.

Mit dem Ausbau der Bundesstraße erfolgt eine bessere Verkehrsanbindung. Dieser dient aber vor allem auch der Sicherheit, da der bisherige Straßenverlauf ein zu hohes Unfallrisiko darstellt.

Lauf für psychische Gesundheit in Hochweitzschen

 

Erstmalig fand am 01.09.17 der Lauf für psychische Gesundheit statt.
„Das Thema: chronisch psychische Krankheiten steht sehr oft im Hintergrund – dabei ist es alltäglich – jedoch in der Gesellschaft meist nicht greifbar. Die Veranstaltung sollte dazu dienen auf die Krankheit aufmerksam zu machen und um Verständnis in der Bevölkerung zu werben.

1 2 3 25